Cucina Mediterranea

Die traditionelle, italienische Küche zählt mitunter zu den gesündesten Ernährungsweisen weltweit und wurde unter dem Sammelbegriff der Mittelmeerküche 2010 von der UNESCO in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Mittelmeerküche, auch mediterrane Küche genannt, gilt als Sammelbegriff für die verschiedenen Landesküchen der Mittelmeerregion. Die traditionellen, bäuerlichen Ernährungsweisen der Mittelmeerländer Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland und Co. beinhalten gewisse Grundzutaten, welche die verschiedenen Mittelmeerländer miteinander verbindet wie Natives Olivenöl Extra, Fisch und Meeresfrüchte, mediterrane Kräuter und erlesene, regionale Weine.

 

Grundzutaten der Mittelmeerküche

Diese Grundzutaten vereinen die verschiedenen Landesküchen der Mittelmeerländer miteinander und ergeben in Kombination eine ausgewogene und gesunde Ernährung auf Basis frischer und natürlicher Inhaltsstoffe:

Kochen wie in Italien

In Italien basiert die Cucina Mediterranea neben dem nativen Olivenöl Extra, Fisch & Meeresfrüchten und mediterranen Kräutern (wie Basilikum, Myrte, Oregano und Rosmarin) auch auf Reis und Hülsenfrüchten (wie verschiedene Linsen und Bohnen), eingelegtem Gemüse und eingemachten Früchten (vor allem Tomaten, Peperoni und Auberginen), Pasta aus Hartweizengrieß, schmackhaftem Käse und edlen Wurstwaren. Die Zutaten werden frisch und saisonal verarbeitet und in einfachen Rezepten nach alten Traditionen zubereitet. Einen besonderen Stellenwert in der mediterranen Ernährung nimmt das Olivenöl als Hauptfettquelle ein. Olivenöl dient zum Kochen, wird aber auch für die Zubereitung von Salaten und kalten Speisen verwendet sowie zum Konservieren von Gemüse und Fisch. Es ist besonders reich an wertvollen Polyphenolen und Antioxidantien und trägt zu einer gesunden Lebensweise bei.

Gesund und gut

Die tendenziell höhere Lebenserwartung in den Ländern der Mittelmeerregion wurde durch verschiedene medizinische Studien mit der gesundheitsfördernden und naturbelassenen Ernährungsweise der mediterranen Küche in Zusammenhang gebracht. Die ausgewogene Mittelmeerküche und seine natürlichen Inhaltsstoffe sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen und schützen vor Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht. Vor allem die verschiedenen Kräuter verleihen den Gerichten ihren typischen mediterranen Geschmack, haben eine entzündungshemmende Wirkung und enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, die vor allem den Stoffwechsel anregen. Im Vergleich zu anderen oft sehr einseitigen Ernährungsweisen, besticht die Mittelmeerküche durch ihre gesunde Balance aus essentiellen Fetten, mageren und fetten Fleisch- und Fischsorten sowie einem großen Anteil an frischem Gemüse und eingemachten Früchten. Die mediterrane Küche ist für Einheimische jedoch mehr als eine Ernährungsweise: sich für die Mahlzeiten Zeit zu nehmen und sie auch richtig zu genießen, gehört genauso zur mediterranen Küche wie die traditionelle Zubereitung der schmackhaften Gerichte und die Auswahl frischer und natürlicher Zutaten.