Guide: Vini & Dolce

Die perfekte Kombination aus süßen Spezialitäten und italienischem Dessertwein. Welcher Wein zu welchem Dessert passt, dazu gibt es in Italien einige einfache Grundregeln: Zum Beispiel sollten Sie nie trockene Weine zur Begleitung von süßen Nachspeisen anbieten, denn ihre Säure harmoniert nicht mit den süßen Aromen. Der Wein zum Dessert muss fruchtig sein und selbst eine gewisse Süße mit sich bringen.

Guide: Vini & Dolce
 
Panettone & Lambrusco

Panettone & Lambrusco

Zum weihnachtlichen Klassiker, dem luftig süßen und traditionellen Weihnachtskuchen Panettone empfehlen sich fruchtige bis halbtrockene Schaumweine wie der typische Lambrusco aus dem emilianischen Weingut Venturini Baldini. Seine besonders fruchtigen Aromen nach Kräutern, Waldbeeren und Kirschen sowie sein frischer, leicht trockener Geschmack harmonieren hervorragend zu dem buttrigen Panettone verfeinert mit süßen, kandierten Früchten und Rosinen. Die traditionellen Schaumweine aus der Emilia Romagna passen zudem sehr gut als Begleitung zu cremigen Desserts. Ihre Perlage lässt sogar sehr üppige Süßspeisen leicht und luftig schmecken.

Cantuccini & Vin Santo

Cantuccini & Vin Santo

Zu klassischen Mürbteigkuchen mit Obstfüllung (ital. crostata di frutta) oder Mürbteigkeksen wie die traditionellen Cantuccini Kekse von Antonio Mattei aus der Region Toskana passen Spätlesen oder Dessertweine, die wenig bis gar nicht moussieren. Kein Wunder also, dass aus der kulinarischen Tradition der Toskana die perfekte Kombination der harten, süßen Cantuccini Kekse und dem süßen Dessertwein Vin Santo del Chianti DOC mit seinen süßen, milden und ausgewogenen Noten nach getrockneten Früchten, die sich erst am Gaumen zu einem intensiven und kräftigen Geschmack entwickeln.

Pralinen & Passito

Pralinen & Passito

Eine weitere Grundregel zum Thema "vini e dolce" lautet: Je aromatischer der Kuchen oder das Dessert, desto geschmackvoller muss der Wein sein. Die berühmten Chocolatiers aus dem Piemont empfehlen daher intensive Schokoladesorten mit charakterstarken Dessertweinen zu kombinieren. Der Wein sollte den Geschmack der Schokolade betonen, jedoch keinesfalls darin untergehen oder ihn überdecken. Es braucht eben die perfekte Balance. Als bestes Beispiel für eine ausgewogene Kombination aus intensiver Schokolade und aromatischem Dessertwein gelten Schokoladepralinen mit dem Dessertwein Passito di Pantelleria DOP. Der markante Dessertwein von der süditalienischen Insel Pantelleria besticht durch seine besonders samtige Textur, seinen aromatisch süßen Geschmack und seinen charakteristischen Aromen von getrockneten Trauben und reifen kandierten Früchten.

Ciambellone & Vino e Visciole

Ciambellone & Vino e Visciole

Vom italienischen Kuchen Klassiker Ciambellone wird in Italien gerne eine Scheibe zum Frühstück genossen. Er ist besonders gut bekömmlich, da bei der Zubereitung reichlich natives Olivenöl statt Butter verwendet wird. Seine saftigen Zitronenaromen werden aber nicht nur mit Kaffee zum Frühstück komplettiert, sondern gerne auch als süße Verführung in einer fruchtigen Kombination mit einer traditionellen Spezialität aus der Region Marken serviert. Der Wildkirschenwein Vino e Visciole besticht durch seinen intensiv süßen Geschmack und außergewöhnlich starken Aromen nach reifer Sauerkirsche. Dieser traditionelle Dessertwein eignet sich daher perfekt als Begleitung zu rustikalen Süßigkeiten aus der Region Marken wie dem Ciambellone Kuchen.