Zibibbo verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. ----Mehr erfahren ----Einverstanden!

Olive Gregori

Vier Generationen lang bauen die Gregori im hügeligen Montalto in den Marken Wein, Oliven, Obst und Getreide an. 2009 beschließt die Familie, eine Sache „richtig“ zu machen: Sie pflanzen nur noch Olivenbäume der Sorte olive ascolane del piceno DOP. Diese besonders fleischigen Oliven aus der Gegend um Ascoli Piceno tragen seit 2005 das DOP-Gütezeichen, sind also ursprungsgeschützt. Die Oliven von Gregori gehen eingelegt und als extra natives Olivenöl in den Handel.

"In der so genannten salamoia, mit wildem Fenchel gewürztem Salzwasser, verbringen die Oliven den Rest ihres Lebens."
Stefano Gregori
Inhaber Olive Gregori

Ein Esel aus Bronze trug die Oliven.

Die Liste der Verehrer der askolanischen Oliven ist lang. Von Puccini und Rossini wissen wir. Garibaldi, der Kämpfer für das vereinte Italien, probierte, allerdings erfolglos, die Olivensorte selber zu züchten. Vielleicht haben die antiken Schriftsteller die Lust auf die Oliven befördert. Besonders anschaulich schreibt Petronius Arbiter in seinem „Satyricon“: Bei Trimalchio, dem Angeber unter den Gastgebern, „hatte man zum Aperitif einen korinthischen Bronze-Esel mit einem Quersack aufgestellt, der auf der einen Seite hellgrüne Oliven, auf der anderen schwarze trug“ (31,10). Die modernen Interpreten gehen davon aus, dass es sich um askolanische Oliven gehandelt hat. Nur sie konnten Trimalchios Ansprüchen wohl genügen.

Produkte des Herstellers

    Natives Olivenöl extra Blend BIO 250ml – Olive Gregori
    Paté Oliven Ascolane 100g – Olive Gregori