Carteddate mit Sapa Mignon

Carteddate mit Sapa Mignon
Die Carteddate, auch Cartellate genannt, sind eine traditionelle Weihnachtssüßigkeit aus Apulien. Das knusprige Gebäck wird aus einfachen Zutaten hergestellt und mit dem typisch säuerlich-süßen, gekochten Most Sapa Mignon aus der Region Marken verfeinert. Der karamellfarbene, sirupähnliche Condimento wird in der Manufaktur SIGI noch in Handarbeit hergestellt und verleiht dem typischen Weihnachtsgebäck eine besondere Note.
90
Minuten
4
Portionen
Anleitung
  • 1

    Vermengen Sie das Mehl, den Weißwein und das Olivenöl, verkneten alles zu einem elastischen Teig und lassen ihn bei Raumtemperatur abgedeckt für 30 Minuten rasten. Rollen Sie den Teig anschließend dünn aus und schneiden mit dem gewellten Teigrad lange ca. 4 cm schmale Streifen ab.

  • 2

    Rollen Sie die Streifen zu kleinen Schnecken zusammen und befestigen die Streifen miteinander, damit sie sich nicht öffnen. Frittieren Sie die eingerollten Carteddate in Öl für ca. 2 Minuten von beiden Seiten und lassen sie auf Küchenpapier abtropfen.

  • 3

    Geben Sie den Sapa in einen niedrigen, breiten Topf und erhitzen ihn mit dem Honig, 2 ganzen Gewürznelken und 2 Anissternen. Tauchen Sie nun die frittierten Carteddate ein bis sie die Flüssigkeit aufsaugen und lassen sie wieder abtropfen. Verfeinern Sie die Carteddate eventuell mit etwas Staubzucker und servieren sie als köstliches Gebäck zu Weihnachten.

Zutaten
  • 500ml Sapa Mignon
  • 500g Weichweizenmehl
  • 100ml Weißwein, trocken
  • 50ml Natives Olivenöl Extra
  • 100g Honig
  • Gewürznelken
  • Sternanis
  • Öl zum Frittieren
Zutaten kaufen